Lesedauer: ungefähr 2 Minuten

WorkGenius Co-Gründer und CEO Marlon Litz-Rosenzweig pitcht beim Plug and Play Tech Center in Kalifornien.

Im November wurde unser Co-Gründer und Geschäftsführer Marlon Litz-Rosenzweig nach Kalifornien ins Plug and Play Tech Center eingeladen. Plug and Play ist ein Accelerator, welcher laut eigener Website die besten Start-ups mit den größten Unternehmen der Welt zusammenbringt. Im Rahmen des “Enterprise 2.0: Future of Work”-Pitches hat Marlon die große Chance genutzt und WorkGenius auf noch größerer Bühne präsentiert. Insgesamt waren über 160 Unternehmen - darunter Willis Towers Watson, der drittgrößte Versicherungsmakler der Welt, und ISG (Information Services Group) - beim Pitch vertreten.

“Alle Firmen stehen vor der Herausforderung, die richtigen Talente zu finden, denn die Arbeitslosenquoten sind auf historischen Tiefständen. Freelancing kann hier Abhilfe schaffen. Dennoch haben insbesondere große Firmen derzeit noch keinen Weg gefunden, diese neue Arbeitsform wirklich in tägliche Prozesse einzubinden. Wir machen das Freelancing ‘Enterprise ready’ und räumen mit unserer Technologie Risikofaktoren - wie die Qualifizierung der Talente, die Datensicherheit, das Problem von Scheinselbstständigkeit oder das Handling und die Abrechnung - aus dem Weg.

WorkGenius Infrstructure

Folglich war die Zielgruppe für uns ideal und wir konnten zahlreiche Termine mit interessierten Unternehmen vereinbaren. Es war großartig zu sehen, wie groß die Bereitschaft der Firmen mittlerweile ist, eine ‘Digital Workforce’ in ihren Unternehmensablauf einzubinden.", so Litz-Rosenzweig nach seinem Pitch beim Plug and Play Accelerator. Den kompletten “Moneyball of Freelancing” -Pitch von Marlon seht ihr hier im Video: