Lesedauer: ungefähr 4 Minuten

Online Konkurrenzanalyse durchführen

Um langfristig im Wettbewerb bestehen zu können, ist es essentiell, seine Konkurrenten um die Gunst der Kunden zu kennen und sie fortlaufend im Auge zu behalten. Im Rahmen einer Konkurrenzanalyse werden umfassende Informationen über direkte und indirekte Mitbewerber gesammelt und anschließend analysiert. Ziel ist es, die Stärken und Schwächen der Konkurrenten zu identifizieren, Erkenntnisse über deren Strategien zu erlangen. Darauf basierend können strategische Entscheidungen für das eigene Unternehmen getroffen und Alleinstellungsmerkmale entwickelt werden.

Online Konkurrenzanalyse durchführen: Vorgehensweise

Schritt 1: Konkurrenten identifizieren

Zunächst müssen die relevanten direkten Mitbewerber ermittelt werden, mit denen das eigene Unternehmen um Suchmaschinenrankings und Reichweite in den Social Media konkurrieren wird. Um schnell und einfach einen ersten Überblick zu bekommen, empfiehlt es sich zum einen, zu überprüfen, welche Konkurrenten in der Google-Suche für gleiche oder ähnliche Keywords ranken und zum anderen, welche Konkurrenten bei Google AdWords Anzeigen für die gleichen oder ähnliche Produkte und Dienstleistungen schalten und für die gleichen Keywords bieten. In einer so globalisierten und dynamischen Wirtschaft wie heute reicht es jedoch nicht, nur die direkten Konkurrenten zu betrachten. Daher müssen auch indirekte und potentielle Wettbewerber aus der eigenen und aus anderen Branchen mit in die Konkurrenzanalyse mit einbezogen werden. Da das Einbeziehen aller direkten und indirekten Wettbewerber in eine Konkurrenzanalyse aufgrund des hohen Aufwands nicht praktikabel ist, sollte die Analyse ihren Fokus auf nicht mehr als etwa fünf direkte und fünf indirekte Konkurrenten legen.

Schritt 2: Relevante Informationen sammeln

Sind die wichtigsten Wettbewerber identifiziert, müssen nun relevante Unternehmensdaten gesammelt werden, aus denen sich anschließend Schlüsse über die Stärken, Schwächen und Strategien der Konkurrenz ableiten lassen. Dabei sind vor allem folgende Informationen von Interessen:

  • Positionierung des Wettbewerbers am Markt
    • Wer ist die Zielgruppe des Wettbewerbers?
    • Wie spricht der Wettbewerber seine Zielgruppe an?
  • Distributionsstruktur des Wettbewerbers
    • Ist der Wettbewerber nur online tätig oder auch stationär?
    • Nutzt der Wettbewerber Online-Marktplätze wie Amazon oder eBay als Absatzkanäle?
    • Wie lang sind die Lieferzeiten des Wettbewerbes?
  • Angebotsstruktur des Wettbewerbers
    • Welche Produkte/Dienstleistungen bietet der Wettbewerber an?
    • Wie umfangreich ist das Angebot des Wettbewerbers?
    • Hat sich der Wettbewerber auf bestimmte Marken, Luxusware, Gebrauchtware oder ähnliches spezialisiert?
    • Wie fallen die Produktbewertungen des Wettbewerbs aus?
  • Preisstrategie des Wettbewerbers
    • Wie hoch sind die Preise des Wettbewerber?
    • Wie hoch sind die Versandkosten des Wettbewerbers?
    • Welche Zahlungsmethoden bietet der Wettbewerber an und verlangt er für bestimmte Zahlungsmethoden eine Gebühr?
  • Sichtbarkeit und Reichweite des Wettbewerbers
    • Wie rankt der Wettbewerber bei Google?
    • Für welche Keywords rankt der Wettbewerber?
    • Von wie vielen Seiten wurde der Wettbewerber verlinkt?
    • Welche Keywords hat der Wettbewerber in seinen Adwords Anzeigen hinterlegt?
  • Social Media Präsenz des Wettbewerbers
    • Ist der Wettbewerber auf Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter oder Instagram aktiv?
    • Wie viele Fans, Likes, Follower o.ä. hat der Wettbewerber?
    • Wird der Wettbewerber oft in den sozialen Medien erwähnt?
  • Alleinstellungsmerkmale des Wettbewerbers
    • Was sind die USPs des Wettbewerbers?
  • Image des Wettbewerbers
    • Wie wird der Wettbewerber von den Kunden wahrgenommen?
    • Welche Unternehmensphilosophie vertritt der Wettbewerber?
    • Wie stellt sich der Wettbewerber selbst dar?

Diese Auflistung erhebt nicht den Anspruch vollständig zu sein und kann um viele weitere Punkte ergänzt werden. Im Rahmen einer Online Konkurrenzanalyse sollten, je nach ihrer Zielsetzung, nur die jeweils relevanten Informationen einbezogen werden.

Viele dieser Informationen lassen sich bereits auf den Webseiten der Unternehmen selbst finden. Weitere relevante Informationsquellen für eine Online Konkurrenzanalyse sind Bewertungsportale für Unternehmen wie Yelp, Dooyoo oder Pointoo, das statistische Bundesamt und Online-Branchenverzeichnisse.
Mit Hilfe eines SEO-Tools lachen sich am einfachsten Informationen über die Online-Performance und Social Media Aktivitäten der Wettbewerber generieren. Zusätzlich bieten die meisten dieser Tools die Möglichkeit, die Wettbewerber langfristig zu monitoren, zeigen konkrete Optimierungspotenziale für die eigene Webseite an sowie Potenziale, die sich aus den Schwächen der Konkurrenz ergeben.

Schritt 3: Informationen analysieren

Das primäre Ziel der Online Konkurrenzanalyse ist, aus den gewonnen Daten die Stärken und Schwächen der Mitbewerber zu identifizieren. Diese stellen für das eigene Unternehmen Risiken und Chancen (SWOT-Analyse) dar, auf deren Basis strategische Entscheidungen für das eigene Unternehmen getroffen werden können. Dort, wo sich bei der Konkurrenz Verbesserungspotenziale abzeichnen, besteht für das eigene Unternehmen die Möglichkeit, diese Potenziale selbst zu nutzen, um ein Alleinstellungsmerkmal zu generieren, mit dessen Hilfe sich langfristige strategische Wettbewerbsvorteile sichern lassen. Die Stärken der Konkurrenz können ebenfalls als Inspirationsquelle für eigene Strategien dienen. Wichtig ist hierbei, aus den Erfahrungswerten der Wettbewerber zu lernen und eigene Handlungsempfehlungen draus abzuleiten, statt bloß die Strategien der Wettbewerber zu kopieren.

Online Konkurrenzanalyse durchführen zum langfristigem Schutz vor Wettbewerbern

Um langfristig in einem Markt bestehen zu können, muss ein Unternehmen diesen und seine Konkurrenten genau kennen. Denn nur so kann es sich selbst im Markt positionieren, neue USPs entwickeln, bestehende USPs ausbauen und frühzeitig auf Veränderungen des Wettbewerbs, wie beispielsweise auf den Markteintritt eines neues Konkurrenten, reagieren. Darüber hinaus kann die Online Konkurrenzanalyse bisher unbesetzte Nischen offenbaren und Aufschlüsse über die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden bieten. Um stets den Überblick zu behalten, sollte sie regelmäßig durchgeführt werden.