Lesedauer: ungefähr 2 Minuten

Wir bei WorkGenius sagen es ja schon immer: the Future of Work ist schon heute. Die App “Spatial” macht das nun auch sichtbar. Spatial macht es möglich, Remote-Meetings mit Augmented Reality abzuhalten. Augmented Reality (AR) ist ein Medium, in dem Avatare in die reale Welt, also die direkte Umgebung, eingebunden werden können. “Spatial” wurde von dem ehemaligen Googler Anand Agarawala und Jinha Lee, einem ehemaligen Mitglied des berühmten MIT Media Lab, gegründet. Das wirklich Besondere an der App ist, dass die Spatial-Avatare auf den realen Gesichtern euer Kollegen im Meeting basieren.

giphy.gif

(Quelle: www.spatial.is)

Für die Bereitstellung eines Avatars reicht ein Schnappschuss mit der Webcam. Dieser wird an das Spatial-Team gesandt und nach dem Anziehen der HoloLens über Ihr echtes Gesicht gemappt. Die anderen Spatial-Benutzer im Meeting sehen dann nur noch ihr Avatar-Gesicht. Avatare im Raum enden nicht mit dem Gesicht. Die App für Remote-Meetings erzeugt auch einen Torso und Arme, die sich mit Ihnen bewegen, während Sie durch einen Raum gehen und Kollegen durch eine Präsentation führen.

Der coolste Teil dieser Dynamik ist, dass Sie und ein anderer Remote-Benutzer den Rest der Avatar-Besprechungsgruppe verlassen und ein Gespräch in der Ecke des Raumes führen können. Das räumliche Audio der App ahmt den Effekt des Hörens der Stimme eines Avatars in der Nähe, im ganzen Raum oder direkt über Ihrer Schulter perfekt nach.

Während Sie Spatial verwenden, können Sie Präsentationen mit Videos, Folien und Animationen erstellen und freigeben sowie im Internet surfen. Natürlich können Sie auch 3D-Objekte im Raum präsentieren, die während des Treffens mit Kollegen bearbeitet werden können.

Ich habe mit unserer WorkGenius-HR gesprochen. Wir werden Spatial wohl mal ausprobieren.