Lesedauer: ungefähr 4 Minuten

So erstellen Sie das perfekte Briefing für Texter

Klare Anweisungen sind die halbe Miete für erstklassigen Content. Wenn Sie sich einen guten Text für ihre Webseite wünschen, müssen sie dem Auftragnehmer in Ihrem Briefing ein klares Ziel mit einem eindeutig vorgeschriebenen Weg vorgeben. Texter können [leider ;)] keine Gedanken lesen und wissen ansonsten nicht, was genau Sie von ihnen als Ergebnis erwarten.

Das Essenzielle

Die folgenden Punkte gehören unbedingt in ein verständliches Texter Briefing. Sie sind das Rückgrat des Textes und dienen als unverzichtbarer Leitfaden für die Texterstellung:

  • Tonalität und Stil: Wird ein lockerer Text gefordert oder soll sachlich argumentiert werden? Werden im Text Laien angesprochen oder sollen Fachleute des Themengebiets weiterführende Informationen erhalten? Muss der Text den Leser zum Kauf animieren oder ausschließlich der Unterhaltung dienen oder zu Informationszwecken? Ohne diesen Punkt im Briefing für Texter weiß der Auftragnehmer nicht wie er den Text zu gestalten hat.
  • Ansprache des Lesers: Für gewöhnlich wird der Leser in Verkaufs und Ratgebern Texten mit „Sie“ angesprochen. Geduzt wird dagegen beispielsweise in Blogbeiträgen. Falls Sie Sonderwünsche haben oder der Text in keine gewöhnliche Kategorie passt, müssen Sie im Briefing für Texter die Ansprache vorgeben.
  • Textstruktur, Bilder und Länge: Am besten ist es, wenn Sie sich im Vorfeld Gedanken über die Struktur des Textes machen. Verschiedene Texter bevorzugen verschiedene Textstrukturen. Und Sie wissen am besten, wie viel Platz auf Ihrer Webseite ist und wie viel Raum Sie dem zu erstellenden Artikel einräumen wollen. Bei Bilderrecherchen müssen Sie im Texter Briefing die Quelle nennen, von der diese stammen dürfen. Im Briefing für Texter müssen diese Quellen klar vorgegeben sein. Zudem ist es wichtig, ein Budget festzulegen, für die das Bild von Ihnen eingekauft werden könnte.
  • Keywords und Dichte: Sie müssen im Briefing für Texter die Keywords und die Anzahl klar vorgeben. Zusätzlich ist unbedingt zu erläutern, ob alle Keywords zusammen oder jedes einzelne von ihnen in einer bestimmten Anzahl im Text vorkommt.
  • Zusätzliche Texte zum eigentlichen Text: In den meisten Fällen werden für Webseiten Meta-Daten benötigt. Diese müssen im Briefing für Texter eindeutig angefordert werden, falls Sie diese Zusatzelemente nicht selber erstellen möchten.
  • Wo und für wen wird der Text veröffentlicht: Im Texter Briefing können Sie ebenfalls die Seite angeben, auf der die Texte veröffentlicht werden. Der Auftragnehmer erhält anhand der vorhandenen Beispiele ein besseres Gefühl für seinen Text. Auch die Zielgruppe Ihrer Homepage oder Ihres Onlineshops kann bei der Texterstellung hilfreich sein.

Dem Auftragnehmer die Arbeit erleichtern

Bei einigen Texten ist eine Recherche für die Inhalte unabdingbar. Hilfreich für den Auftragnehmer und Sie ist es, wenn innerhalb des Texter Briefings alle Quellen bzw. mögliche Quellen bereitgestellt werden. Es helfen Beispieltexte bzw. Links zu Beispieltexten im Briefing für Texter. Der Texter spart wertvolle Zeit und es ermöglicht ihm, sich besser auf die gewünschten Inhalte zu fokussieren. Sie müssen sich weniger Sorgen um den eigentlichen Inhalt des Textes machen, sondern erhalten genau die Informationen, die Sie sich wünschen. Ohne eine Quellenangabe ist die Gefahr groß, dass der Auftragnehmer unpassende Quellen für für die Texterstellung zugrunde legt. Da hilft ein noch umfassenderes Briefing für Texter nicht mehr.

Die Deadline

Zwei Stunden Zeit für insgesamt 3.000 Wörter mitsamt Bilderrecherche? Bei durchschnittlich sechs Buchstaben pro Wort wären 2,5 perfekt sitzende Tastenschläge pro Sekunde nötig. Das ist unmöglich, außer der Verfasser kopiert große Teile seines Textes. Dies wiederum kann nicht nur zu rechtlichen Komplikationen führen, sondern wirkt sich auch negativ auf den SEO Effekt der Texte aus - Stichwort duplicate Content. Geben Sie dem Auftragnehmer neben einem vollstängigen Briefing auch ausreichend Zeit für Recherchen, die Texterstellung, sprachlichen Feinschliff und Korrekturen. Unter Zeitdruck lässt sich nicht kreativ und vor allem fehlerfrei arbeiten.

Der persönliche Touch

Klar ist: persönliche Geschmäcke können sehr unterschiedlich sein. So kann es schnell passieren, dass ein prinzipiell guter und fehlerfreier Text nicht ganz Ihren Vorstellungen in Sachen Stil oder Ausdruck entspricht. Da ein persönlicher Austausch während der Bearbeitungszeit aus verschiedenen Gründen auf unserer Plattform nicht vorgesehen ist, muss dieser Gefahr ebenfalls im Rahmen des Briefings bzw. der Auftragserstellung vorgebeugt werden. Am besten eignen sich dafür Beispiele oder Auszüge aus bereits bestehendem Textmaterial, das Sie Ihrem jeweiligen Auftrag anhängen können. So erhält der Texter direkt eine genauere Vorstellung von Ihren stilistischen Anforderungen. Bedenken Sie dabei jedoch auch, dass es den Auftragnehmer wiederum zusätzliche Zeit kostet, sich in das Material einzulesen und seinen Schreibstil daran anzupassen.