Mindset

Meditation per App: Auf dem Weg zu mehr Gelassenheit

Bist auch Du mit guten Vorsätzen ins neue Jahr gestartet? Vielleicht möchtest Du abnehmen, mehr Sport treiben oder generell etwas in Deinem Leben verändern? Zum Jahreswechsel werden Verhaltensmuster oft überdacht und über Bord geworfen. Dabei sehen viele allerdings nicht das ganze große Bild: Denn all diese Veränderungen sind in der Regel nicht nachhaltig, wenn Du Deinen Geist nicht gleichzeitig förderst. Und ganz schnell sind all die guten Vorsätze gebrochen und Du sitzt mit der Tüte Chips vor dem Fernseher, anstatt den Weg ins Fitnessstudio zu machen.

Währenddessen schwirren Dir tausende Gedanken durch den Kopf – vielleicht auch vorwurfsvolle Gedanken, weil Du Dein ambitioniertes Ziel nicht erreichst. Gerade als Freelancer kann das schnell umso frustrierender sein, vor allem wenn es um berufliche Zielsetzungen und Vorsätze geht. Produktiv sein und sich hohe Ziele setzen ist durchaus lobenswert. Jedoch sollten diese nicht zwangsläufig mit Stress verbunden sein. Hier kann ein allgemein bewussteres Mindset und innere Ausgeglichenheit helfen. Meditation kann Dir dabei als Baustein dienen, um zu lernen mit Dir selber und Deinem Umfeld entspannter umzugehen.

Durch Meditation zu mehr Gelassenheit. Doch wann sollst Du die Übungen noch in Deinen vollen Arbeitsalltag einbauen? Wann und wo Du willst – mit der passenden Meditationsapp.

Wo hat Meditation eigentlich ihren Ursprung?

Ursprünglich kommt die Meditation aus östlichen Kulturen. Meditation im Hinduismus, Buddhismus und Daoismus ist grob vergleichbar mit einem christlichen Gebet und soll helfen den Geist zu klären und gleichzeitig das Bewusstsein fördern. Auch die Yogapraxis startet in der Regel mit einer Meditationseinheit – meist begleitet durch eine Atemtechnik (Pranayama).

Welche Arten von Meditation gibt es?

Meditationen lassen sich generell in zwei Typen unterscheiden: Die passive und die aktive Meditation. Wir empfehlen Dir Dich zu Beginn auf die passive Meditation zu fokussieren, die Du einfacher zwischendurch machen kannst. Dazu zählen:

  • Ruhemeditation
  • Achtsamkeitsmeditation
  • Konzentrationsmeditation

Vor allem die Achtsamkeitsmeditation ist die gängigste Art, um mehr Gelassenheit zu erlangen.

Welche Meditationsapps gibt es?

Meditationsapps ermöglichen es Dir Deine Übungen täglich zu absolvieren – und das völlig Zeit- und Ortsunabhängig. Wir haben unter den zahlreichen Apps drei Favoriten für Dich herausgesucht: Headspace, Calm und 7Mind.

Meditieren mit Headspace

Funktionen:

  • Hunderte Sessions zu verschiedenen Themen, wie Arbeit, Schlafen, Konzentration oder Stress
  • Du kannst Meditationen herunterladen , um sie auch offline zu hören
  • Du kannst Deine Fortschritte auswerten und mit anderen teilen

Stimme:

  • Der Gründer von Headspace, Andy Puddicome, führt in englischer Sprache durch die Meditiationen
  • Es gibt keine Hintergrundgeräusche

Kosten:

  • Headspace Plus kannst du die ersten 2 Wochen kostenlos testen
  • Wenn Dich die App überzeugt, hast Du die Möglichkeit ein jährliches (57,99 € / Jahr) oder ein monatliches (12,99 € / Monat) Abo abzuschließen. Dann werden Dir auch die zahlreichen Meditationen und Übungen freigeschaltet

Meditieren mit Calm

Funktionen:

  • Calm hat ähnlich wie Headspace Kategorisierungen von unterschiedlichen Meditations-Challenges, die allerdings zeitlich unbegrenzt verfügbar sind
  • Anders als Headspace kannst Du Deine Meditation durch unterschiedliche und gleichzeitig beruhigende Hintergrundgeräusche begleiten lassen – beispielsweise Meeresrauschen

Stimme:

  • Calm setzt auf eine angenehme Frauenstimme in englischer Sprache

Kosten:

  • Es gibt eine kostenlose Basisversion, die ausreicht, wenn Du auf thematisch sortierte Kurse verzichten kannst
  • Wenn Du die Erweiterung möchtest, hast Du die Möglichkeit Calm jährlich (38,99 € / Jahr) zu abonnieren

Meditieren mit 7mind:

Funktionen:

  • 7mind bietet sieben Grundlagen-Meditationen, die Dich Schritt für Schritt durch Deine ersten Meditationen leiten
  • Es gibt Meditationskurse zu den Themen Stress, Glück, Gesundheit, Kreativität und Beziehung
  • Auch kurzfristige Emotionen kannst Du mit den sogenannten Jetzt-Übungen lindern (beispielsweise Angst, Verzweiflung und Wut)

Stimme:

  • Die Meditationen sind nur auf deutsch abrufbar und werden von dem Gründer Paul J. Kohtes eingesprochen

Kosten:

  • Du kannst Dich für eine kostenlose Version mit den Grundlagenkursen entscheiden oder die App im monatlichen (11,99 € / Monat) oder jährlichen (59,99 € / Jahr) Abo nutzen.

Du willst Deinem Geist und Deiner Tätigkeit als Freelancer mehr Bewusstsein verschaffen? Bist Du bereit mit bewusster Achtsamkeit ins neue Jahr zu starten? Dann legen wir Dir auf jeden Fall eine Meditationsapp ans Herz – damit die guten Vorsätze nicht nur Zukunftsmusik sind.

Das könnte Dich auch noch interessieren!

Learn more about our technology
Learn more about our technology
Learn more about our technology
Jetzt als Freelancer registrierenLade bestehende Kunden zu WorkGenius ein und erhalte Auftragszahlunngen innerhalb von 24 Stunden